Technik
für Anwender entwickelt

XENON / LED


Vor- und Nachteile der modernen XENON Blitzröhren-Technik im Überblick

Vorteile

  • Natürliches tageslichtähnliches Lichtspektrum
  • Gute Eigenschaften der Farbwiedergabe
  • Sehr geringe Blitzdauer 1...20µs bei guter Beleuchtungsstärke am Objekt
  • Extrem scharfe Bilddarstellung
  • Umgebungstemperatur "unabhängig" > 200 °C bezogen auf das Leuchtmittel
  • Einfaches wechseln des Leuchtmittels
  • Lange Produktzyklen
  • Langjährige Ersatzteilbeschaffung der Elektronik und des Leuchtmittels
  • Geringe Degration des erzeugten Lichtstroms über die Lebensdauer des Leuchtmittels
  • Vibrationsfest
  • Ausgereifte optische Lichtlenksysteme
  • Tageslicht und Breitband UV-Anwendung mit nur einem Leuchtmittel möglich
  • Robuste und ausgereifte Netzteiltechnik

Nachteile

  • Geringere Lebenserwartung als LED Leuchtmittel-Ausführungen
  • Leuchtmittel sollte nach ca. 900..2000 Betriebsstunden gewechselt werden
  • Erzeugung von Infrarotstrahlung (Erwärmung des Leuchtmittels und dessen Umgebung)
  • Blitzintensitätsschwankungen zwischen den einzelnen Lichtblitzen bis 10% und mehr möglich. Für die visuelle Qualitätskontrolle oder messtechnischen Aufgaben ist dieser Umstand ohne Bedeutung! Für die Bildverarbeitung ein Nachteil.
  • Blitzfolgen bis max. 2 KHz sinnvoll
  • Hohe KNOW HOW Anforderung für Netzteiltechnik erforderlich.



Vor- und Nachteile LED basierter Blitztechnik im Überblick

Vorteile

  • Sehr geringe Blitzintensitätsunterschiede zwischen den einzelnen Lichtblitzen.
  • Ideal für Beleuchtung in der Bildverarbeitung
  • Blitzfolgen > 3 KHz möglich
  • Hohe Lebensdauer, meist zwischen 5000...30000 Betriebsstunden.
  • Einfacher Aufbau von Breitfeldleuchten und anderer Flächenbeleuchtungen
  • Stufenlose Helligkeitseinstellung    0...100 %
  • Längere "Standzeit" bei Geräten in AKKU Ausführung 
  • Meist einfache Netzteiltechnik ausreichend
  • UV - Anwendung möglich

Nachteile

  • Oftmals schlechte Farbwiedergabeeigenschaften, Farbwiedergabe Index  häufig < 90
  • Austausch des Leuchtmittels- oder Moduls aufwendig
  • Degration des Lichtstroms muss über den Lebendauerzyklus betrachtet werden.
  • Nach Austausch des Leuchtmittels- oder des Moduls sind unterschiede in der Lichtfarbe und des Lichtstroms, bezogen auf die nicht getauschten Leuchtmittel, zu erwarten.
  • Leuchtmittel ist nach einihgen Jahren eingeschränkt oder nicht mehr erhältlich. Aufwendiger Geräteumbau erforderlich.
  • Bei Blitzfolgen > 30 Hz kann es  unterschwellig zu einem scheinbaren Flimmern bei der Betrachtung homogener Flächen kommen.
  • UV - Wellenlänge sehr schmalbandig, z.B. 365nm, 385nm, 395nm oder 405nm